... aus der Gemeinschaft

Berichte


Das Solarmodul als Anschuungsmodell.

Maria Hugo sorgte dafür, dass sich alle Besucher an die Hygienevorschriften hielten.

Die drei Referenten des Tages

Der Siedlerfestplatz war gut gefüllt mit interessierten Zuhörern.

Die Klimamanagerin der Stadt Barsinghau.sen Frauke Blase erläutert ihr Tätigkeitsfeld in der Stadtverwaltung

So mussten wir den Siedlerfestplatz für Sitzplätze markieren.

Nur wenige Wolken am Mini-Solar-Himmel.

25.09.2020  

Die Wiederaufnahme unserer Vortragsreihe am 23. September 2020 war ein voller Erfolg.

Unter dem Motto „Chancen und Risiken bei der Verwendung von Balkon-Solar-Geräten“ konnten wir den Energieexperten Herrn Brokering über die Klimaschutzagentur Hannover als Redner gewinnen. So stellte er in einem einstündigen Vortrag dem Publikum Neuerungen in einem besonderen Solarbereich vor. Die weiteren Referenten Frau Frauke Blase als Klimaschutzmanagerin der Stadt Barsinghausen und Herr Stefan Küppers von den Stadtwerken Barsinghausen standen mit ihrem Fachwissen bereit, zu diesem Thema beizutragen und konnten zudem lokale Aspekte erörtern.

Durch erste Vereinfachungen bei den Anmeldungen können steckerfertige Solarsysteme bis 600W wie Hausgeräte angeschlossen werden. In vielen Fällen kann das Hinzuziehen einer Elektrofachkraft sogar entfallen und bei Verzicht auf eine Einspeisungsvergütung sind die bürokratischen Hürden deutlich reduziert. Der Kaufpreis beträgt meist unter 1.000 EUR und deckt tagsüber einen beträchtlichen Teil des anfallenden Stromverbrauchs. Die mehr als zwanzig wissbegierigen Zuhörer hatten etliche Detailfragen, die zeigten, dass dieses Thema aktuell ist.

Bei Fragen zum Thema Minisolargeräte wenden Sie sich gerne an: oekostation@deister-vorland.de

Die Siedlergemeinschaft Barsinghausen hatte einige Hygieneauflagen zu erfüllen, die sie auch ihren Zuhörern abverlangen musste. Dies gelang jedoch so reibungslos und sympathisch, dass wir die Vortragsreihe mit einem anderen Thema in Kürze fortsetzen möchten.



Zurück